Stadt Rhodos - Altstadt III.

Stadt Rhodos - Altstadt (Türkisches Viertel)

Reinigungsbrunnen der Ibrahim Pascha-Moschee

Flagge Griechenland



Überblick

Stadt Rhodos - Altstadt (Türkisches Viertel)

Portal der Mustafa Pascha-Moschee



Kennzeichnend für die Kultur des Osmanischen Reichs war die Integration unterschiedlichster kultureller Einflüsse und Traditionen aus den zentral- und westasiatischen Ursprungsregionen der Turkvölker, der unterschiedlichen Ethnien Anatoliens, sowie den Landesteilen, die durch die Eroberungen bis ins 17. Jahrhundert dem Reich angegliedert wurden. Tief geprägt vom sunnitischen Islam, hat die Osmanische Kultur Teil an der islamischen Kultur. Durch Handel, Pilger, Diplomatie und Krieg über Jahrhunderte verbunden mit dem Oströmischen Reich, dessen Hauptstadt Konstantinopel 1453 die neue Hauptstadt Istanbul wurde, dem Perserreich und den christlichen Staaten Westeuropas seit der Renaissance repräsentiert die Kultur des Osmanischen Reichs ein politisch und kulturell führendes Land der Islamischen Welt und zugleich eine Weltmacht ihrer Zeit [1]. Dieser Artikel beschäftigt sich mit den Hinterlassenschaften aus der Osmanischen Epoche - Moscheen - auf der Insel Rhodos - Altstadt Teil III.



Bauten aus der Osmanischen Epoche

Stadt Rhodos - Altstadt (Türkisches Viertel)

Häuser an der Stadtmauer


Jedes Jahr besuchen durchschnittlich etwa rund 1,6 Millionen Touristen die Insel und für viele Besucher wäre eine Besichtigung dieser Gebäude schon von Interesse. Unter der Herrschaft der Osmanen wurden in unterschiedlichen Perioden etwa 14 Moscheen, vier Medresen, 2 türkische Bäder, 15 Mausoleen, eine islamische Bibliothek (Hafiz Ahmed Agha Library) und mehrere Brunnen errichtet. Folgende Moscheen sind auch heute noch erhalten:

Ibrahim Pascha Moschee, errichtet 1540 – 1541 (noch heute aktive Moschee);
Mustafa Pascha-Moschee, errichtet 1764 – 1765 (noch heute aktive Moschee);
Süleyman-Pascha-Moschee, sie stammt aus dem 16. Jahrhundert;
Mehmet Aga Moschee, sie stammt aus dem 19. Jahrhundert;
Sindrivan Moschee, errichtet um 1888;
Rejep Pascha Moschee, errichtet 1588;
Murat Reis Moschee, am Kountourioti-Platz (außerhalb der Altstadt), errichtet 1622 -1634;
Kavakli Moschee, an der Platia Athina, vormals Agios Spyridon, errichtet im 13. Jahrhundert;
Borasani-Moschee, vorher Agia Kyriaki, zweite Hälfte des 15. Jahrhunderts;



HISTORISCHE ALTSTADT VON RHODOS - TEIL III.

Murad Reis-Moschee

Stadt Rhodos - Altstadt (Türkisches Viertel)

Murad Reis-Moschee


Wie bereits erwähnt, befindet sich der große islamische Friedhof am Kountourioti-Platz in der Neustadt von Rhodos. Hier liegt auch das Grabmal von Murad Reis und die seinem Namen gewidmete Murat Reis-Moschee, einem ehemaligen Admiral von Sultan Süleyman I. (Beiname: der Prächtige - 1494 - 1566). Er regierte von 1520 bis 1566 als der zehnte Sultan des Osmanischen Reiches und gilt als einer der bedeutendsten Osmanenherrscher. Murat Reis der Ältere (1534 - 1609) war ein albanischer Bauer und Admiral der osmanischen Marine. Er war einer der bedeutendsten Piraten-Korsaren der Marine des Sultans, die in seinem Auftrag Küstenstädte überfiel und ausplünderte und insgesamt die Verhältnisse im Mittelmeeraum destabilisierte.


Stadt Rhodos - Altstadt (Türkisches Viertel)

Mausoleum von Sultan Murad Reis


Murad Reis wurde hier in Rhodos-Stadt auf dem islamischen Friedhof in einem Mausoleum bestattet und sein Grab wird bis auf den heutigen Tag noch oft besucht. Die nach ihm benannte Moschee fällt am Rande des Friedhofsbereichs an der Odos George Papanikolaou sofort ins Auge. Errichtet wurde das religiöse Gebäude zwischen 1622 - 1634. Es lohnt sich, die islamische Begräbnisstätte zu Fuß zu erforschen, da hier unterschiedliche Mausoleen zu besichtigen sind. Auch die Einzelgräber - getrennt nach Männern und Frauen - sind interessant- Männergrabmäler haben einen Turban auf der Spitze und Frauengrabmäler sind meistens mit floralen Motiven geschmückt.




Süleyman Pascha-Moschee

Stadt Rhodos - Altstadt (Türkisches Viertel)

Süleyman Pascha-Moschee


Die Süleyman Pascha-Mosche befindet sich im nordwestlichen Teil der Altstadt von Rhodos. Bereits ein Jahr nach dem Sieg über die Johanniter-Ritter begann man, diese Moschee zu errichten. Fertiggestellt wurde das Gebäude bereits ein Jahr später und nach Sultan Süleyman I. benannt. Die osmanischen Streitkräfte nahmen die Insel 1522 nach erbittertem Widerstand ein. Der heutige Moscheekomplex stammt aus dem Jahr 1808. Das Gebäude ist rosa verputzt. Der Platz, an dem die Moschee steht, ist ebenfalls nach Süleyman I. benannt. Der Şadırvan (Reinigungsbrunnen) der Moschee stammt aus dem 16. Jahrhundert. Der Grundriss der Moschee ist quadratisch und wird von zehn Kuppeln überdacht. Das Gebäude ist insgesamt eine imposante Erscheinung innerhalb des Stadtbildes der Altstadt von Rhodos.


Ibrahim Pascha-Moschee

Stadt Rhodos - Altstadt (Türkisches Viertel)

Ibrahim Pascha-Moschee


Am Platonos Square mit Resten der antiken Stadtmauer und Teilen auch des byzantinischen Festungswalls liegt die noch aktive Ibrahim Pascha-Moschee in der Altstadt von Rhodos. Ibrahim Pascha, mit vollem Namen Makbul Ibrahim Pascha (1493 - 1536), war der Großwesir des Sultans Suleiman I. im Zeitraums von 1523 bis zu seinem gewaltsamen Tod im Jahr 1536 in Istanbul. Die Moschee wurde im Jahr 1530 errichtet und war wahrscheinlich das zweite religiöse Bauwerk der Osmanen nach Errichtung der Süleyman Pascha-Moschee in Rhodos. Die Moschee wurde im klassischen, türkischen Stil errichtet und besitzt ein Minarett. Die Kuppel der Moschee hat einen Durchmesser von 11.50 m. Das Minarett des Bauwerks wurde 1928 neu errichtet.


Stadt Rhodos - Altstadt (Türkisches Viertel)

Reinigungsbrunnen der Ibrahim Pascha-Moschee


Die Mosche besitzt einen Doppelportikus umgeben von zwei durch Säulen gestützte Vorhallen, deren Innenseite zur Moschee hin im oberen Abschlussbereich des Portikus bemalt ist. Das Innere der Moschee ist einfach gehalten; die Kanzel besteht aus Marmor. Vor der Moschee auf dem Platonos Square steht der Reinigungsbrunnen aus Holz mit einem oktogonalen Dachabschluss. Eine Besichtigung der Ibrahim Pascha-Moschee ist wegen der aktiven Nutzung des Gebäudes leider nur von außen möglich. In den umliegenden Restaurants, Cafés und Kaffeehäusern sitzt man sehr gut und kann das Treiben in den Gassen entspannt beobachten.



La Porte St Paul ou d'Amboise - Rottiers Bernard Eugène Antoine - 1828

St. Paul Tor und Amboise Tor - eingebunden über Wikimedia Commons

Mustafa Rejep Pascha-Moschee

Stadt Rhodos - Altstadt (Türkisches Viertel)

Mustafa Rejep Pascha-Moschee


Ein weiteres schönes Gebäude aus der osmanischen Epoche ist die Rejep Mustafa Pascha-Moschee in der Altstadt von Rhodos. Sie befindet sich am Dorieus Square in der Nachbarschaft der Kirche Agios Fanourios aus dem 13. Jahrhundert. Die Rejep Mustafa Pascha-Moschee steht am Rand eines Platzes mit schönen großen Bäumen und wurde im Jahre 1588 errichtet. Vor der Moschee - fast mitten auf dem Dorieus Square - liegt der Reinigungsbrunnen, der aus lokalem Stein gebaut wurde. Die große Kuppel der Moschee wird von acht antiken Säulen gehalten. Auf der linken Seite der Moschee (vom Platz aus gesehen) steht das Minarett, dessen Spitze heute leider nicht mehr erhalten ist. Auch das Dach der Moschee ist baufällig- allerdings wird das Bauwerk zur Zeit restauriert und ein Besuch ist leider nicht möglich.



Yeni Hamam Baths (Rhodes) 02

Türkisches Bad (links) und die Mustafa Pascha Moschee (rechts) in der Altstadt von Rhodos - eingebunden über Wikimedia Commons

Mustafa Pascha-Moschee

Stadt Rhodos - Altstadt (Türkisches Viertel)

Mustafa Pascha-Moschee


Am Arionos Square befindet sich die Mustafa Pascha-Moschee, ein in gelbe Farbe getünchtes Gebäude, das heute nicht mehr zugänglich ist. Diese Moschee wurde zwischen 1764 – 1765 errichtet. Das religiöse Gebäude an der Platia Arionos steht in direkter Nachbarschaft zum ehemaligen türkischen Bad (Hammam), das auch heute noch als sogenanntes Neues Bad (Yeni Hammam) genutzt wird. Die Moschee besitzt ein überaus schönes Eingangsportal und rechts vom Gebäude sieht man noch die Basis für das Minarett, das einst einen schlanken Turm trug. Der Architekturstil der Moschee ist in drei Stufen gegeliedert, wobei die Kuppel etwas zurückversetzt wurde- alles in allem ein besonderer, selten gesehener Baustil.


Stadt Rhodos - Altstadt (Türkisches Viertel)

Reinigungsbrunnen vor der Mustafa Pascha-Moschee


Beide Gebäude - Moschee und Hammam - sollen etwa zur gleichen Zeit erbaut worden sein. Der Name der Moschee erinnert an Sultan Mustafa III. (1717 - 1774), er war von 1757 bis 1774 Sultan des Osmanischen Reiches. Mustafa III. war zwar zu Reformen in verschiedenen Bereichen bereit, ohne sich damit jedoch immer gegen widerstrebende Kräfte durchsetzen zu können. Nach den schweren Erdbeben 1766/67 machte er sich um den Wiederaufbau in Istanbul verdient. Unter seiner Regierung begann nach einer langen Phase des Friedens der Krieg gegen Russland, der mit der Schlacht bei Cesme endete, wo die osmanische Flotte komplett vernichtet wurde.


Borasani-Moschee

Stadt Rhodos - Altstadt (Türkisches Viertel)

Borasani-Moschee


Zwischen der Antisthenous- und der Omiroustraße im südlichen Bereich der Altstadt von Rhodos befindet sich die ehemalige Kirche Agia Kyriaki unweit der von den Johannitern errichteten Festungsmauern. Nach dem Sieg der Türken über die Ritter wurde die Kirche in eine Moschee umgewandelt. Sie trug danach verschiedene Namen, darunter Alagia Tekkia oder Tecce. Später wurde sie Borasani Mesgit genannt, nach Burasan Ali Baba, dem ersten Hornbläser von Sultan Süleyman I. Die Kirche wurde wahrscheinlich in der 2. Hälfte des 15. Jahrhunderts errichtet. Es handelt sich hier um einen einschiffigen Kirchenbau mit hohem spitzem Gewölbe. Ein nicht mehr vollständig erhaltenes Minarett befindet sich an der Südwestecke des Gebäudes.


Stadt Rhodos - Altstadt (Türkisches Viertel)

Gelände der Borasani-Moschee - Mausoleum


Weiterhin ist auf dem geschlossenen Gelände der ehemaligen Moschee ein Mausoleum vorhanden, in dem Burasan Ali Baba besattet wurde, dem ersten Hornbläser von Süleyman I., Sultan und Eroberer von Rhodos. Nach ihm wurde die Moschee zuletzt benannt. Das Mausoleum ist ein einstöckiger Bau mit grüner Tür und ebensolchen Fensterläden und über dem Portal befindet sich eine Tafel mit einer Inschrift in arabischer Sprache. In der näheren Umgebung befindet sich auch ein Reinigungsbrunnen und eine alte Windmühle, die schon im Mittelalter an diesem Platz gestanden haben soll.


Mehmet-Aga-Moschee

Stadt Rhodos - Altstadt (Türkisches Viertel)

Mehmet-Aga-Moschee an der Odos Sokratou


Etwa in der Mitte der Odos Sokratous zwischen der Süleyman-Moschee und dem Ipokratous Square an der Kreuzung mit der Agiou Fanouriou befindet sich die Mehmet-Aga-Moschee. Sie fällt sofort ins Auge, den dieser Architekturstil ist hier in Rhodos und auch in anderen Gegenden in der Türkei eher selten anzutreffen. Es sieht so aus, als wäre das Gebäude der Moschee auf einem älteren Haus aus der Ritterzeit aufgesetzt worden, denn der Unterbau passt so gar nicht zum religiösen Gebäiude. Wie die meisten Moscheen ist auch diese nach Mekka ausgerichtet. Die Mehmet-Aga-Moschee wurde 1820 errichtet und bereits 55 Jahre später wieder umgebaut.


Stadt Rhodos - Altstadt (Türkisches Viertel)

Reinigungsbrunnen der Moschee


Der Grundriss des Gebäudes ist quadratisch, das Gebäude besitzt eine Vorhalle und ein oktogonales Holzminarett, was auf arabische Einflüsse schließen läßt. Der Aufbau der Moschee ist vom internationalen eklektizistischen Stil beeinflusst, dem die türkische Architektur nach 1850 folgte. Der Eklektizismus ist kennzeichnend für die Stilrichtungen der europäischen Kunst seit Beginn des Historismus. Im Inneren ist die Moschee besonders farbenfroh ausgestattet, was vor allem an den Holzelementen der Zwischendecke, des Frauenbereichs, der Kanzel und den Fenstern zu erkennen ist. Den symmetrischen Grundriss umrahmen außen rechteckige Öffnungen, Embleme und eine Reihe von Dachfenstern. Das Denkmal wurde vom griechischen Kulturministerium vollständig restauriert.


Quellenangabe:


1.: Die Informationen zur Osmanischen Architektur basieren auf dem Artikel Kultur des Osmanischen Reichs (Stadt) (Stand vom 20.12.2015) und stammen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.


Fotos Stadt Rhodos - Altstadt Teil III.




Griechenland - Insel Rhodos Übersicht Insel Rhodos Rhodos Textversion Insel Kos Griechische Küche Insel Symi Apostel Paulus Ephesus Reiseinformationen Dodekanes Insel Ikaria Geschichte Insel Fourni Stadt Rhodos Kamiros Sitemap Reisetipps Startseite Insel Patmos Lindos Monte Smith


-Anzeige-





-Anzeige-






StartseiteReisetippsSitemapLinksLinktippsKontaktImpressumDatenschutzHaftungsausschluss