Inselgruppe Dodekanes

Insel Rhodos - Lindos

Lindos mit der Johanniterfestung und der Akropolis

Flagge Griechenland



Dodekanes (Zwölf Inseln)

Stadt-Rhodos - Neustadt

Präfektur der Dodekanes



Dodekanes wird die Inselgruppe der südöstlichen Ägäis genannt, welche sich zwischen Kreta, den Kykladen und der kleinasiatischen Küste befindet. Außer den zwölf Hauptinseln, die der Inselgruppe den Namen geben (Rhodos, Astypalea, Kalymnos, Karpathos, Kassos, Kos, Leros, Nissiros, Patmos, Symi, Tilos und Chalki), gehören zu der Dodekanes noch die kleineren Inseln Lipsi, Agathonisi und Kastellorizo, sowie mehrere kleine oder größere Felseninseln. Der Name der Inselgruppe Dodekanes ist abgeleitet vom griechischen Wort dodeka = zwölf (Inseln). Einige der Inseln erfreuen sich bei den Touristen sehr großer Beliebtheit. Nach Rhodos sind Kos und Karpathos die zwei bekanntesten Inseln, wahrscheinlich auch deshalb, weil sie über Flughäfen erreichbar sind.


Dodekanes (Zwölf Inseln)

Bildquelle: Wikipedia (Public domain)

Insel Patmos

Insel Patmos

Blick auf die Klosterfestung


Die Insel Patmos ist eine Perle in der Ägäis und unerschöpflich im Wechsel der Landschaft: Mittelmeersonne, Felsen, steile Hänge, weiße, unzählige Kapellen, Einsiedeleien, Klöster, traumhafte Ausblicke von den Hügeln über Buchten, über das Meer und auf die umliegenden Inseln. Es erwarten Sie Palmen, Ölbäume, Zitrusfrüchte, Feigen, Blumen sowie Begegnungen unterwegs mit den wenigen Bauern der Insel. Mehrere schöne Klöster - darunter das weltbberühmte Johanneskloster mit seinen kostbaren Schriften - laden sie ein, abzuschalten und Ihre Seele baumeln zu lassen.

Weitere Informationen zur griechischen Insel Patmos der Inselgruppe Dodekanes finden Sie hier....!


Insel Leros

Insel Leros

Insel Leros, Hafen Agia Marina - Bildquelle: Wikipedia (gemeinfrei)


Die Insel Leros ist ca. 52 Quadratkilometer groß und gehört zu den Inseln der Dodekanes. Nach der türkischen Herrschaft wurde die Insel 1912 von den Italienern besetzt, die hier einen Flottenstützpunkt errichteten. Die Hauptstadt Agia Marina ist im traditionellen Inselstil errichtet worden; enge Gassen mit Kopfsteinpflaster, kleine geduckte Häuschen, versteckte und romantische Innenhöfe begrünt mit Unmengen von Geranien. Lákki dagegen, der Haupthafen der Insel, wurde von den Italienern nach einem bemerkenswerten Stadtplan angelegt. Die streng asymetrischen Formen der Gebäude ohne jegliche Ornamente sowie die breiten Straßen, auf denen ein Stau oder Gedränge so gut wie unmöglich sind, lassen den Ort zu jeder Tageszeit etwas leblos erscheinen. Allerdings der Hafen von Lákki ist einer der größten Naturhäfen Griechenlands.

Zahlreiche Tavernen laden den Besucher zur Einkehr ein wie z.B. in Lákki und in dem Dörfchen Vromolithos. Die Strände der Nachbarinsel Lipsi sind schöner als die von Leros. Trotzdem sollte man der Insel Leros einen Besuch abstatten.




Insel Astypalea

Insel Astypalea

Ansicht des Hafens und der Stadt - Bildquelle: Wikipedia (gemeinfrei)


Astypalea
(auch Astypalaia, griechisch: Αστυπάλαια) hat etwa 1250 Einwohner und ist die westlichste der zwölf Inseln. Sie befindet sich westlich der Insel Nisyros und östlich der Insel Anafi. Die Insel besteht zum größten Teil aus felsigem Boden. Sie hat eine Fläche von 97 Quadratkilometern und eine Küstenlänge von 110 Kilometer. Astypalea ist besonders reich an Küstenformationen. Diese bilden mehrere natürliche Häfen, wunderschöne Badebuchten und kleine Eilande. Die Insel selber besteht aus zwei, nicht sehr hohen Felsmassiven, die durch eine ca. 110 Meter lange Landenge verbunden sind. Die traditionellen Häuser der Insel haben, wahrscheinlich aufgrund der Nähe zu den Kykladen, den gleichen Baustil. Schon seit der Antike ist die Insel Astypalea bekannt für ihre landwirtschaftliche Produktion und ihren hochwertigen Honig.


Insel Nisyros

Insel Nisyros

Blick vom Kastell auf den Ort Mandraki auf der griechischen Insel Nisyros - Bildquelle: Wikipedia (gemeinfrei)


Oberhalb vom Hafenort Mandraki mit seinen schönen Plätzen, vielen kleinen Geschäften und verwinkelten Gassen thront das Kloster Moni Panagias Spilianis aus dem 14. Jahrhundert. Die kleine Ortschaft zieht sich am Hang fast hinauf bis zum alten Paleo Kastro. Folgt man am Kloster den kleinen Schildern hinauf, ist der Ausblick von den starken Mauern aus vulkanischem Gestein atemberaubend. Die gut erhaltenen Zyklopenmauern sind aus mykenischer Zeit. Lassen Sie sich nicht von den touristischen Äußerlichkeiten an der Uferpromenade abschrecken. Unbeeindruckt von den Tagesbesuchern spielen die Kinder Fußball auf dem hübschen kleinen Platz vor dem Rathaus, man trifft sich und diskutiert.

Jeden Tag legen hier die Schiffe von Kos an und entladen wissensdurstige Touristen, die während einer dreistündigen Vulkanfahrt die Insel kennenlernen wollen. Aber ab Nachmittag ist wieder Ruhe und das Leben auf Nisyros geht wieder seinen beschaulichen Gang.


Insel Kalymnos

Insel Kalymnos

Ansicht des Hauptorts Emborios - Bildquelle: Wikipedia (gemeinfrei)


Die Insel Kalymnos liegt ungefähr 300 Kilometer südöstlich von Athen und 100 Kilometer nordwestlich von Rhodos. Dort leben 15 500 Einwohner, die meisten davon in Pothia, der Inselhauptstadt. Kalymnos ist auch bekannt als die Insel der Schwammtaucher. Das Meer war immer das zentrale Element im örtlichen Leben, was sich bis heute im traditionellen Charakter, Farben und Lebensart wiederspiegelt. Kalymnos ist eine gebirgige insel mit eindrucksvollen Felswänden, baumloser Vegetation aber einer vielzahl an duftenden Pflanzen, wie Thymian, Oregano, Salbei und Thribi, aus denen der köstliche Honig von Kalymnos seinen Geschmack bezieht.

Kalymnos ist umgeben von einigen kleineren Inseln, von denen nur zwei bewohnt sind, Pserimos und Telendos. Pothia ist eine pittoreske Stadt, die sich wie ein Amphittheater um den Hafen legt. Dort findet sich alles notwendige, Banken, Post, Krankenhaus usw. ebenso wie Geschäfte aller Art.


Insel Telendos

Insel Telendos

Ruinen auf der Insel Telendos - Bildquelle: Wikipedia - Autor: Fredrik Rubensson - Lizenz s.u.


Telendos
ist eine sehr kleine griechische Insel, die zur Inselgruppe der Dodekanes gehört. Sie liegt in der Ägäis und wird durch einen nur 700 Meter breiten Sund von der Westküste der Insel Kalymnos getrennt. Ursprünglich war Telendos mit Kalymnos verbunden, wurde aber durch ein schweres Erdbeben im Jahr 554 abgetrennt. Zwischen den beiden Inseln bestehen regelmäßige Fährverbindungen. Die Insel Telendos ist etwa 4 Kilometer lang, etwa 1,5 bis 2 Kilometer breit und das Bergmassiv ist knapp 500 Meter hoch. Die kleine Insel wird vom Berg Rachi (485 m) dominiert. Im einzigen Dorf leben im Winter ca. 20 Einwohner, während die Zahl im Sommerhalbjahr auf deutlich über 100 ansteigt. Mittlerweile gibt es diverse Unterkunftsmöglichkeiten auf der Insel.


Insel Karpathos

Insel Karpathos

Diafáni (Dorfansicht), Karpathos, griechische Dodekanes-Insel - Bildquelle: Wikipedia - Autor: Maesi64 - Lizenz s.u.


Karpathos
liegt in der südlichen Ägäis zwischen Rhodos und Kreta. Die Insel trägt auch den Beinamen "Windmonster" und ist weltweit bekannt als eines der besten Surfreviere (besonders der Süden der Insel). In den Sommermonaten bläst dort auch ein recht kräftiger, stetiger Wind, der ab Oktober aber an Gewalt verliert. Touristisch erschlossen ist die maximal 48 x 13 Kilometer große Insel noch nicht vollständig. Die schönen Strände der Insel Karpathos mit sehr feinem Sand und teils einem Gemisch von Kies/Sand bieten vielen Besuchern Platz.


Insel Karpathos

Häuserzeile in Menetés - Bildquelle: Wikipedia - Autor: Maesi64 - Lizenz s.u.


Verträumte Badebuchten laden auch auf Karpathos ein, wunderschöne Tage zu verbringen. Die Hauptstadt der Insel, Pigadia, hat seinen Besuchern das ganze Jahr über viel zu bieten. Gemütliche Stunden in den Tavernen entlang der Küste garantieren Erholung pur in gemütlicher Atmosphäre verbunden mit einem Blick auf das Meer. Der lebhafte Hafen lässt seine Gäste von der Ferne träumen. Boote laden zu fantastischen Fahrten rund um die Insel oder auch auf eine der beiden großen Nachbarinseln ein.


Insel Kasos

Insel Kasos

Alter Hafen von Fry - Bildquelle: Wikipedia - Autor: Frente - Lizenz s.u.


Die Insel Kasos ist eine der kleinsten Inseln der Dodekanes-Gruppe. Die 64 Quadratkilometer große und bis zu 600 m hohe Insel liegt etwa 7 km südwestlich von Karpathos und rund 70 km nordöstlich von Kreta. Heute leben noch um die 900 Einwohner im Hafenort Fry sowie in den kleineren Dörfern im Inneren der sehr spärlich bewachsenen Insel von Fischfang und Landwirtschaft. Zur Zeit spielt der Tourismus als Erwerbsquelle noch keine große Rolle. Es gibt einen lokalen Flughafen mit täglichen Verbindungen nach Karpathos und Rhodos. Der Flugplatz liegt nur etwa 1 Kilometer außerhalb vom Hauptort Fry, Internationale Flüge allerdings gibt es nicht.


Insel Kasos


Die Fährlinie Piräus - Kreta - Rhodos läuft die Insel Kasos regelmäßig an. Sehenswürdigkeiten gibt es nicht sehr viele. Die 20 Meter tiefe Höhle Sellai im Inselinneren und einige Kirchen sind sehenswert. Auf der Insel gibt es auffallend viele alte Schäferhütten. Die Küste besteht zum großen Teil aus steilen Klippen, schöne Strände gibt es dagegen nur wenige. Der Strand im Hauptort Fry ist jedoch für Touristen attraktiv. Die Einwohner leben überwiegend von Landwirtschaft, Tourismus und Fischfang. Von Kreta aus erreicht man die Insel Kasos einfach und billig mit der Fähre. Dreimal pro Woche fährt eine Fähre von Agios Nikolaos und Sitia (Kreta) nach Kasos (Zeitaufwand etwa 3 - 5 Stunden).


Insel Symi

Insel Symi

Blick auf Gialos - Bildquelle: Wikipedia (gemeinfrei)


Auch die Insel Symi gehört zu der Inselgruppe der Dodekanes. Die Insel ist ca. 65 Quadratkilometer groß und hat rund 2900 Einwohner. In den Sommermonaten kommen viele Besucher, um ihren Urlaub auf der Insel Symi zu verbringen. Während der Saison von April bis Ende Oktober fahren täglich mehrere Schiffe von Rhodos auf die wesentlich kleinere Nachbarinsel. Der Besuch von Symi ist ein beliebter Tagesausflug von Rhodosurlaubern....

Weitere Informationen zur Insel Symi der Inselgruppe Dodekanes finden Sie hier....!


Insel Tilos

Insel Tilos

Ansicht des Dorfes Livadhia mit Hafen - Bildquelle: Wikipedia - Autor: freddie boy - Lizenz s.u.


Auch die Insel Tilos ist eine Insel der Dodekanes-Gruppe. Eine zwar kleine Insel, archäologisch aber doch von großer Bedeutung, denn hier, in der Harkadio-Höhle, wurden Knochenreste einer prähistorischen Elefantenart gefunde. Hauptort ist Megalo Chorio im Norden der Insel. Er zieht sich den Hang des Hügels hinauf, der von der heute verfallenen Johanniterburg gekrönt wird. Zwischen den Häusern des Dorfes sind hier und dort noch Reste der antiken Stadt erhalten (pelagische Mauern), die an der gleichen Stelle lag. Interessante Ausflugsziele sind die Klöster Agios Antonios (2.5 Kilometer westlich von Megalo Chorio) und Agios Panteleimon (6,5 Kilometer westlich von Megalo Chorio), das aus dem 18. Jahrhundert stammt.


Insel Tilos

Blick über Livadhia - Hafen und Siedlung - Bildquelle: Wikipedia - Autor: Fredrik Rubensson - Lizenz s.u.


Das von Mauern umringte Kloster, das über Gästezimmer verfügt, liegt in idyllischer Umgebung in einem grünbewachsenen Tal. Der Hafen der Insel ist Livadia südostlich von Megalo Chorio. Dank natürlicher Frischwasser-Quellen auf der 64 Quadratkilometer großen Insel konnten sich 16 verschiedene Biotope entwickeln. So beherbergt Tilos mehr als 400 heimische Pflanzenarten und 100 verschiedene Vogelarten. In den EU-Berichten wird Tilos als Heimat für 10% der gesamten Weltpopulation des auf Madagaskar überwinternden Eleonorenfalken geführt. Auf der Insel Tilos herrscht seit etwa sieben Jahren ein striktes Jagdverbot!


Insel Kos

Insel Kos

Ruinen des Asklepieion


Die Insel Kos weckt das Interesse des Besuchers durch eine Fülle von Denkmälern, die von der Antike, der byzantinischen Epoche, dem Mittelalter und der türkischen Epoche sowie der Neuzeit zeugen. Man nimmt an, dass die ersten Bewohner der Insel die Karer waren, ein altgriechischer, ionischer Stamm, der auf dem gegenüberliegenden Festland (heute Türkei) siedelte. Die ersten griechischen Kolonialisten waren die Pelasger aus Thessalia, der wichtigste vorhellenische Stamm....

Weitere Informationen zur griechischen Insel Kos der Inselgruppe Dodekanes finden Sie hier....!


Insel Rhodos

Insel Rhodos - Lindos

Paulusbucht


Die Insel Rhodos mit ihrer gleichnamigen Hauptstadt ist der Regierungssitz der aus etwa 200 Inseln bestehenden griechischen Provinz Dodekanes, deren Hauptinseln ich Ihnen auf dieser Seite vorstelle. Die Insel Rhodos fasziniert durch ihre Gegensätze. Da ist die Altstadt von Rhodos mit ihren Denkmälern aus drei Jahrtausenden, umgeben von einem Befestigungsring aus starken Mauern und breiten Gräben (in denen man übrigens wunderbar spazierengehen kann). Betreten kann man sie nur durch eins der mächtigen Tore. Die berühmte Straße der Ritter sieht heute noch so aus, als wären die einstigen Bewohner noch immer gegenwärtig.....

Weitere Informationen zur Insel Rhodos der Inselgruppe Dodekanes finden Sie hier.....!


Weitere Informationen:

Insel Patmos Insel der Apokalypse wird Patmos in unzähligen Beschreibungen oft genannt. Eine etwas leicht mißverständliche Bezeichnung und damit eine Herabwürdigung dieser schönen Insel. Allerdings ist die In...

Insel Symi Symi ist eine etwa 58,1 Quadratkilometer große griechische Insel in der Ägäis und gehört zur Gruppe der Dodekanes. Zusammen mit einigen unbewohnten Inselchen bildet sie eine Gemeinde in der Präfekt...

Weitere Informationen:

Insel Kos Kos ist eine zu den Dodekanes gehörende griechische Insel an der Küste von Karien. Die 40 Kilometer lange und 8 Kilometer breite Insel hat eine Gesamtfläche von etwa 290 Quadratkilometer und ist ...

3. Missionsreise des Apostel Paulus Die 3. Missionsreise des Apostel Paulus führte vom Ausgangspunkt Antiochia am Orontes (heute Antakya in der Türkei - der Fluss heißt heute Asi) in Syrien über Tarsus, die Geburtststadt von Paulus...



Quellenangabe:


Die Fotos "Bucht von Levkos", "Hafen der Insel Symi" - "Insel Kalymnos" - "Insel Nisysros" - "Insel Astypalea" - "Insel Leros" - "Strand Karphatos" stammen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz [34 KB] für freie Dokumentation. Die Fotos "Diafáni (Dorfansicht), Karpathos, griechische Dodekanes-Insel - Autor: Maesi64" - "Häuserzeile in Menetés - Autor: Maesi64" - "Ruinen auf der Insel Telendos; Blick über Livadhia - Hafen und Siedlung; - Autor: Fredrik Rubensson" - "Alter Hafen von Fry - Autor: Frente" - "Ansicht des Dorfes Livadhia mit Hafen - Autor: freddie boy" sind lizenziert unter der Creative Commons-Lizenz Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported".





Griechenland - Insel Rhodos Übersicht Insel Rhodos Rhodos Textversion Insel Kos Griechische Küche Insel Symi Apostel Paulus Ephesus Reiseinformationen Dodekanes Insel Ikaria Geschichte Insel Fourni Stadt Rhodos Kamiros Sitemap Reisetipps Startseite Insel Patmos Lindos Monte Smith


-Anzeige-





-Anzeige-






StartseiteReisetippsSitemapLinksLinktippsKontaktImpressumDatenschutzHaftungsausschluss