Insel Patmos

Insel Patmos - Chora


Flagge Griechenland




Überblick



Eine der bekanntesten griechischen Inseln ist die Insel Patmos, die schon im Neuen Testament - Evangelium des Johannes - erwähnt wird. Während der Regierungszeit des römischen Kaisers Domitian galt Patmos als Verbannungsort. Domitian - vollständig Titus Flavius Domitianus - wurde am 24. Oktober 51 in Rom geboren und verstarb daselbst am 18. September 96. Seine Regierungszeit währte von 81 bis 96 n. Chr.. Als Nachfolger seines Vaters Vespasian und seines Bruders Titus war er der dritte und letzte Herrscher aus dem Geschlecht der Flavier.


Insel Patmos Chora

Geheime Offenbarung


Geografisch und politisch gehört die Insel zur Inselgruppe der Dodekanes in der Ost-Ägäis. Die Insel ist etwa 35 Quadratkilometer groß und die höchste Erhebung erreicht 269 m. Die Insel ist spärlich bewachsen und im Sommer ziemlich trocken und heiß. Das Eiland hat etwa 3.000 Einwohner. Die Insel gilt als der Schöpfungsort der Offenbarung des Johannes und ist damit einer der wichtigsten Orte in der Tradition der griechisch-orthodoxen Kirche. Patmos ist mit verschiedenen Schifffahrtslinien mit dem Festland und auch anderen griechischen Inseln verbunden. Die Insel ist beonders während der alljährlichen Osterfeierlichkeiten das Ziel zahlreicher Wallfahrer und Pilger, die dieses einmalige Erlebnis mit einem Besuch der Insel verbinden.


Insel Patmos Kloster über der Johannesgrotte



Größere Kartenansicht



Die heilige Insel


Insel der Apokalypse
wird Patmos in unzähligen Beschreibungen oft genannt. Eine etwas leicht mißverständliche Bezeichnung und damit eine Herabwürdigung dieser schönen Insel. Allerdings ist die Insel unter dieser Bezeichnung in zahlreichen Reiseführern vertreten. Viele kennen die Inselgeschichte aus dem Religionsunterricht. Freilich kennt kaum einer mehr von ihr als die Grotte, in der der Evangelist Johannes eben diesen Text zur Apokalypse geschrieben haben soll, bzw. seinem Sekretär Prochoros in die Feder diktiert hat. Heute ist dieser Ort ein Kloster (Kloster der Apokalypse) und damit einer der ersten Anziehungspunkte der zahlreichen Besucher, die mit Ausflugschiffen von Rhodos, Kos und Samos nach Patmos kommen.



Insel Patmos Bucht von Patmos

Geschichte von Patmos


Mittlerweile gibt es auch hier, wie auf zahlreichen anderen griechischen Inseln auch, einen stetig anwachsenden Tourismus, der sich nicht mehr nur mit der Besichtigung der heiligen Grotte und des Johannesklosters begnügt, sondern den Urlaub in Form von Sonne und Strand incl. griechischen Flair direkt auf der Insel genießen will. Dem versucht man in Athen entgegenzusteuern. Ein willkommener Anlaß, über dieses Thema nachzudenken war die Tatsache, das die griechische Insel Patmos von der Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) zum Weltkulturerbe erklärt wurde.


Insel Patmos Ansichht der Insel im 18. Jahrhundert

Johannesgrotte


Patmos ist der Überlieferung nach der Ort, wo der Evangelist Johannes das letzte Kapitel der Bibel, die Offenbarung, schrieb. Die feierliche Benennung der Insel als Weltkulturerbe fand am 27. August 2006 auf Patmos statt. Mit der Erklärung zum Weltkulturerbe soll die kleine Insel weiterhin vom Massentourismus verschont bleiben, so hieß es in Athen.

Weitere Informationen zur Johannesgrotte auf der griechischen Insel Patmos finden Sie hier....!


Insel Patmos - Kloster Kloster der Apokalypse

Johanneskloster


Im Jahr 1088 schenkte Kaiser Alexios I. Komnenos Patmos dem Mönch Christodoulos (Christusdiener) aus Nikaia und übereignete dem geplanten Kloster im südlichen Teil der Insel gleich einige auswärtige Besitztümer sowie die üblichen kaiserlichen Privilegien zu. Sie wurden weder von den späteren Kaisern noch von den Franken, ja nicht einmal von den osmanischen Sultanen je angetastet.

Weitere Informationen zum Johanneskloster auf der griechischen Insel Patmos finden Sie hier....!



Insel Patmos Johanneskloster

Johanneskloster

Insel Patmos - Johanneskloster Im Jahr 1088 schenkte Kaiser Alexios I. Komnenos Patmos dem Mönch Christodoulos (Christusdiener) aus Nikaia und übereignete dem geplanten Kloster im südlichen Teil der Insel gleich einige auswärt...



Johannesgrotte

Insel Patmos - Johannesgrotte Patmos ist der Überlieferung nach der Ort, wo der Evangelist Johannes das letzte Kapitel der Bibel, die Offenbarung, schrieb. Die feierliche Benennung der Insel als Weltkulturerbe fand am 27. Aug...







Chora und Skala


Anschließend können Sie den Ort Chora besichtigen, dessen weiße Häuser das Kloster des Johannes Theologos umrunden. Ich finde, dieser Ort hat Charme und verdient es, genauer besichtigt zu werden. Stärken Sie sich in einem Café oder Restaurant und genießen Sie die Ruhe, die spätestens nach 12.00 Uhr eintritt, wenn die Pforten des Klosters sich schließen und es hier wesentlich ruhiger zugeht. Wandern Sie den alten Maultierpfad entlang zum Hauptort Skala, der noch im Anfang des 17. Jahrhundert nur aus Lagerhäusern bestand.


Insel Patmos

Weitere Orte


Erst Anfang des 20. Jahrhunderts entstand hier ein Handels- und Schifffahrtszentrum. Heute finden Sie hier moderne Hotels, Cafés, Kafenions, Restaurants und Geschäfte, aber trotzdem bleibt der Ort noch ruhig und beschaulich. Weitere Orte auf Patmos sind Grikos, Alykes, Kallikatsou (benannt nach einem Meeresvogel, der hier lebt), Petra und Sykamia, wo man auch eine Höhle findet, in deren Nähe es einige römische Bäder gegeben haben soll.



Insel Patmos Skala

Quelleninformation:


Das Foto "Teaserfoto: Panorama of Patmos, Greece, from Chora towards Skala - Autor: Tomisti" ist lizenziert unter der Creative Commons-Lizenz Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported".



Fotos der Insel Patmos




-Anzeige-


-Anzeige-






(C) 2018 by Paul Sippel - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken